Big Brother is watching you


Und er sieht mehr als du denkst. Dies ist ein aus dem englischen übersetzter Auszug aus den Pressemeldungen des TITANIUM Projekts, einer “Arbeitsgruppe” gebildet vom deutschen BKA, dem österreichischen und dem spanischen Bundesministerium für Inneres, der Finnischen Polizei sowie einiger Universitäten und Technologiefirmen mit dem Ziel die Verbindungen und Geldströme im Darknet zu erfassen und zu überwachen.

Das Darknet ist ein Ort im Internet, der so gestaltet ist, dass es leicht ist, die Identität natürlicher Personen zu verbergen.
Neben legitimen Aktivitäten hat dies auch eine Vielzahl von kriminellen Geschäften angezogen. Die berüchtigten Dunklen Märkte sind Orte, an denen Waffen, illegale Drogen, Kindesmissbrauchs-material, gestohlene Ausweise und andere gehandelt werden. Hier gibt es jedoch kein Google. Märkte verschwinden und entstehen infolge von Betrug oder Strafverfolgung, und sie ändern häufig ihre Struktur.

Darüber hinaus versuchen die Akteure aktiv, ihre Identität so weit wie möglich zu verbergen. Diese Funktionen erschweren es der Strafverfolgung, Beweise im Dark Web effektiv zu sammeln. Zum einen ist es langsam (aufgrund seines technologischen Designs), aber was noch wichtiger ist: Es ist sehr schwierig, einen Überblick darüber zu erhalten, was wo passiert, und herauszufinden, welcher Benutzer in verschiedenen Märkten aktiv ist. Ein weiterer Grund, warum es gut ist, einen spezialisierten Monitor zu haben, anstatt nur einen Tor-Browser zu verwenden, ist, dass die IT-Abteilungen von Strafverfolgungsbehörden normalerweise nicht gern Personen in ihren Organisationen haben, die über ihr Netzwerk auf das Dark Web zugreifen.

Die Dark Web-Monitore von TNO zielen darauf ab, einige der Hindernisse bei der Erforschung des Dark Web zu beseitigen. Es gibt einen sogenannten Persistent Monitor (PM), der eine aktuelle Übersicht über aktive und offline versteckte Tor-Dienste enthält, einschließlich eines Suchindex in der ersten Seitentiefe. Zweitens sind historische Daten von Foren verfügbar, die die Erforschung der Kommunikation von Akteuren im Dark Web ermöglichen.

TITANIUM hat sich auf den sogenannten Ephemeral Monitor (EM) konzentriert. Ziel dieser EM ist es, einen mehrschichtigen und einheitlichen Zugriff auf Dark Market-Daten zu ermöglichen. Auf der obersten Ebene wird ein Überblick über die Themen pro Markt angezeigt, und es ist möglich, einen Drilldown zu einzelnen Märkten, einzelnen Anbietern und ihren einzelnen Beiträgen durchzuführen. Die EM zeigt das Dark Web “wie es ist” und speichert keine historischen Daten (daher der Name “kurzlebig”). Ein wichtiges Merkmal der EM ist, dass sie eine intelligente und flexible Möglichkeit bietet, den Zugriff auf die Daten zu kontrollieren: Manchmal verhindern lokale Gesetze oder Mandate von LE-Beauftragten, dass sie auf die detailliertesten Informationen zugreifen können (die möglicherweise persönliche Informationen enthalten).

Die EM ermöglicht es, Verbindungen zwischen Märkten anhand der Ähnlichkeit der Benutzer zu identifizieren: Benutzernamen, PGP-Schlüssel, Autorenstil oder sogar die Wiederverwendung von Bildern können Hinweise darauf liefern, dass Akteure in verschiedenen Märkten aktiv sind.

Du denkst du bist sicher ? Das bist du nicht!!

Link zum TITANIUM Project

Leave a Reply