Harte Gangart in Schweden, Flugsvamp Update

Nach der Beschlagnahme von Flugsvamp 2.0 gaben die schwedischen Strafverfolgungsbehörden bekannt, dass „viele“ der 17.600 Nutzer des Marktes identifiziert wurden. Laut einer kürzlich veröffentlichten Pressemitteilung haben die schwedischen Behörden bereits einige dieser Benutzer festgenommen. Sowohl Käufer als auch Verkäufer werden derzeit untersucht.

Am 12. Februar kündigten die schwedischen Strafverfolgungsbehörden die Beschlagnahme von Flugsvamp 2.0 an. Die Flugsvamp 2.0-Untersuchung – Operation Incognito 2 genannt – umfasste die Unterstützung von Strafverfolgungsbehörden in mehr als 25 Ländern und läuft seit zwei Jahren. Während der Untersuchung identifizierten die schwedischen Behörden erfolgreich „viele“ der 17.000 Kunden und 600 Anbieter des Marktes. Die Polizei hat inzwischen 14 Verdächtige im Zusammenhang mit dem Fall wegen mutmaßlicher Drogen- oder Geldwäscheverbrechen festgenommen.

Die Behörden haben den Marktverwalter im September 2018 festgenommen, aber erst vor kurzem damit begonnen, Marktnutzer zu verhaften. Die Ankündigung zu den Festnahmen enthüllte nur sehr wenige Informationen über die Festnahmen oder über die Operation Incognito 2. Sie betonte, dass sogar Käufer ein Ziel für Ermittler waren. Die Polizei analysiert derzeit Daten von den beschlagnahmten Flugsvamp 2.0-Servern, um “mehr Käufer und Verkäufer identifizieren zu können”. „Heute gibt es Tools und Methoden, um Personen zu identifizieren, die im Darknet Verbrechen begehen. Sie können nicht anonym sein “, sagte ein Beamter.

Björn Eriksson, Detektivinspektor im National Cybercrime Center und Verantwortlicher der Untersuchung: „Viele Leute denken, dass Darknet ein versteckter Teil des Internets ist, in dem Verbrechen anonym und ungestraft begangen werden können. Sie sind völlig falsch. Wir haben unsere Fähigkeiten weiterentwickelt, und Sie können sich auf versteckten Websites nicht sicher fühlen, selbst wenn die kriminellen Systeme sehr weit fortgeschritten sind. ”

Auf Dread gibt es einen Beitrag mit dem Titel OpSec-Lektionen aus der Flugsvamp 2.0-Beschlagnahme, der einige der interessanten Elemente der Untersuchung abdeckt. Es baut auf von Gwern gehosteten Dokumenten auf. Wie genau das Geflecht der teils im deutschen Cyberbunker gehosteten Shops und der Markt selbst ausgesehen haben zeigt nachfolgende Grafik.

Quelle: darknetlive.com

Leave a Reply